Abzocke ohne Konsequenzen?

Abzocke ohne Konsequenzen?

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Herr Rainer Wendt, ließ sich viele Jahre vom Land NRW Beamtensold bezahlen, ohne als Polizist zu arbeiten. Dies geschah mit Billigung des NRW–Innenministeriums. Wird so mit unseren Steuergeldern umgegangen?

Nicht nur das Vorgehen von Herrn Wendt ist eine Unverschämtheit, sondern auch die ausbleibende Reaktion der Landesregierung. Wie kann so etwas möglich sein?

Herr Wendt hat zwar jetzt einen Antrag auf vorzeitigen Ruhestand für den Polizeidienst gestellt, will aber als Bundesvorsitzender der Polizeigewerkschaft weiter arbeiten.

Ich finde, so geht es nicht. Nicht nur, dass er sich durch jahrelange unberechtigte Bezahlung als Polizist eine höhere Beamtenpension erarbeitet hat, er scheint sein Fehlverhalten auch nicht zu erkennen.

Lieber Herr Wendt, bitte legen Sie auch Ihr Amt bei der Gewerkschaft nieder und überlegen Sie mal, ob es nicht normal wäre, die widerrechtlich erhaltene Besoldung zurückzuzahlen.

Dirk aus dem Siepen
Fraktionsvorsitzender UVB Velbert
Velbert, 05.03.2017