Brückenschlag gelingt problemlos

Brückenschlag gelingt problemlos

Man glaubt es kaum aber nach mehrwöchiger Verspätung ist endlich die 17 Meter lange Aluminiumkonstruktion der Brücke für den neuen Radweg am Deilbach von Nierenhof nach Kupferdreh eingetroffen. Frau Daube und ich haben uns schon seit langen Jahren immer wieder für den Radweg eingesetzt und Vorschläge für eine damals kostengünstige Brücke über den Deilbach gemacht. Jetzt ist es eine 145.000,- Euro teure Aluminium-Beton-Konstruktion geworden, die zudem noch am Bodensee bestellt wurde. Wir fragen uns: Muss das sein? Gibt es in Velbert oder Umgebung keinen Betrieb, der so etwas herstellen kann und geht es nicht kostengünstiger? Aber sollte es jetzt vorwärtsgehen, wäre ja wenigstens etwas erreicht.

Von der Stadt Velbert soll nun die Asphaltdecke zwischen Brücke und Ziegeleiweg aufgebracht werden.
Es leuchtet ein, dass es keinen Sinn ergab, diese Arbeiten vor dem Befahren des Schwerlasttransporters, der die Brücke geliefert hat, durchzuführen.

Aber dass sich jetzt erst herausstellt, dass das Team, welches auf der Essener Seite den Radwegbau vorantreibt, noch nicht fertig ist und noch diverse Arbeiten vornehmen muss, deutet doch wohl auf sehr schlechte Absprachen zwischen Velberter und Essener Behörden hin.

Aber sei es drum, wir hoffen, dass dieser Radweg bald in Betrieb genommen werden kann, denn damit wäre unser Wunsch endlich umgesetzt.

Dirk aus dem Siepen
Fraktionsvorsitzender UVB Velbert
Velbert, 09.11.2017