Ob die Grünen jetzt eine Abschaltung der Windräder fordern?

Ob die Grünen jetzt eine Abschaltung der Windräder fordern?

Nach der Havarie eines Windrades zwischen Velbert-Langenberg und Essen, muss man sich fragen, wie sicher sind Windräder? Nach immer mehr Unfällen mit diesen Anlagen, sollte die Frage erlaubt sein, ob es sich nicht um tickende Zeitbomben handelt. In Deutschland drehten sich 2018 bereits 30.000 Windkraftanlagen. Davon sind viele mittlerweile 20 oder schon 25 Jahre alt. Damit dürfte die Gefahr für Schäden beträchtlich steigen, denn es gibt keine Prüfpflicht. Dies wird zwar vom TÜV gefordert, ist aber noch nicht gesetzlich vorgeschrieben.

In Velbert flogen Glasfaserteile der Rotorblätter auf einen häufig genutzten Spazierweg und in die Wiesen, auf denen auch Tiere grasen. Dies ist nicht nur eine Gefährdung von Leib und Leben der Spaziergänger, sondern die messerscharfen Glasfasersplitter können auch von Tieren aufgenommen werden und dann Verletzungen hervorrufen.

Bitte jetzt keine Vorschläge, dass innerhalb eines Radius von mehreren hundert Metern, das spazieren gehen in der Nähe von Windrädern verboten wird. Wir sind wirklich für saubere Energie, aber wir fordern, dass kurzfristig Windräder als Industrieanlagen behandelt werden und damit eine Prüfpflicht dringend eingeführt wird, damit nicht beim nächsten Unfall, Menschen zu Schaden kommen.

Dirk aus dem Siepen
Fraktionsvorsitzender UVB Velbert
Velbert, 07.03.2019