E-Roller – Was gibt es da zu überlegen?

E-Roller – Was gibt es da zu überlegen?

E-Scooter gehören nicht auf den Bürgersteig. Keiner bestreitet, dass die E-Scooter eine gute Ergänzung im Mobilitätsmix darstellen und ihr Betrieb deshalb auch ermöglicht werden soll. Die jetzt zur Bundesratsbefassung vorliegende Regelung stellt meiner Meinung nach eine nicht unerhebliche Verletzung von Sicherheitsbelangen von Fußgängern dar, wenn schon Zwölfjährige Fußwege mit doppelter Geschwindigkeit benutzen dürfen.

Nicht nur, dass Regelkenntnisse der Straßenverkehrsordnung fehlen, auf den Bürgersteig gehören nur elektrische Krankenrollstühle. Roller die schneller als zwölf km/h fahren, dürfen nur von Personen die älter als mindestens 14 Jahre alt sind gefahren werden. Langsamere Modelle dürfen ab zwölf Jahren gefahren werden.

Wenn nun zwei verschiedene Rollerkategorien möglich sind, ist eine Kontrolle selbst für die Polizei äußerst schwierig. Auch aus diesem Grund müssen E-Scooter in jedem Fall runter von den Bürgersteigen.

Dirk aus dem Siepen
Fraktionsvorsitzender UVB Velbert
Velbert, 15.05.2019