Immobilienkauf in NRW wird immer kostspieliger

Immobilienkauf in NRW wird immer kostspieliger

6,5 Prozent der Kaufsumme einer Immobilie, häufig direkt nach Vertragsabschluss an Grunderwerbssteuer, sind bundesweit ein Spitzenwert. In Bayern beträgt dieser Wert 3,5 Prozent. Aber wir wollen nicht vergessen, dass uns diesen Wert die vorherige Landesregierung Rot-Grün eingebrockt hat, indem sie die Steuersätze in zwei Schritten dermaßen hoch gesetzt haben.

Noch gilt ein Wahlversprechen von Schwarz-Gelb, einen Freibetrag in Höhe von 250.000,- Euro pro Person für selbst genutztes Wohneigentum einzuführen.

Liebe Landesregierung, wir warten auf Umsetzung.
Nur so kann man dazu beitragen, Familien auf dem Weg zum Eigenheim zu helfen. Wir wissen zwar, dass NRW am derzeitigen überhitzten Immobilienboom kräftig verdient, aber es gibt sicherlich andere Möglichkeiten Geld zu sparen oder einzunehmen und man muss solche Reden über dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum nicht in die Welt setzen.

Wir werden mit unserem Landtagsabgeordneten über dieses Thema sprechen.

Dirk aus dem Siepen
Fraktionsvorsitzender UVB Velbert
Velbert, 05.12.2019